Feed on
Beiträge
Kommentare

Neuverputz von zwei Familienhäusern

In diesem Sommer – im Juli – wurden unsere beiden erst gebauten Familienhäuser neu verputzt. In den zehn Jahren des Bestehens und aufgrund der harten Witterung in Dorohoi hatte sich der bisherige Putz an vielen Stellen abgelöst. Und da es sich um Fertighäuser handelt, hatten wir allmählich grosse Bedenken, ob sich dadurch nicht grössere Schäden [...]

Zum ganzen Beitrag »

Kindercamps in Dorohoi

Es ist Sommerzeit – und die rumänischen kids haben fast drei Monate lang Ferien. Die wenigsten verreisen mit ihren Eltern, da das natürlich Geld kostet. Und so haben die vielen Kinder den Sommer über nicht viel zu tun, niemand beschäftigt sich mit ihnen. Wie auch schon in den Vorjahren veranstalten wir auch in diesem Jahr [...]

Zum ganzen Beitrag »

Vor zwei Jahren trafen wir auf unserer großen Geschenkpäckchen-Verteilaktion in einem weit abgelegenen Dorf eine kleine Familie, deren Haus abgebrannt wir. Haus ist übertrieben, es ist eine Behausung, die mühsam aus selbstgemachten Lehmziegeln und einigen Holzbalken errichtet worden war. Dort lebte und lebt eine Familie mit damals zwei Kindern, das dritte war unterwegs. Dieses Haus [...]

Zum ganzen Beitrag »

Ende des Monats Mai hatten wir die grosse Freunde, einige der Rotary-Freunde aus St. Ingbert bei uns in Dorohoi begrüssen zu dürfen. Sie kamen, um uns die großzügige Spende von 200 Stühlen und 20 soliden Klapptischen für unsere Schulkantine zu überreichen. Bisher hatten wir nur selbstgebaute Holzbänke und die unterschiedlichsten Tische bzw. Biertischgarnierungen. Neue Stühle [...]

Zum ganzen Beitrag »

Notstromgenerator

Durch eine sehr grosszügige Spende haben wir für unser Stromversorgung in unseren Gebäuden einen neuen 100 kVA Notstromgenerator bekommen. Wozu brauchen wir einen Notstromgenerator? Weil der städtische Strom in unserer Region sehr oft ausfällt. In einer Rekordwoche vor einiger Zeit 20 mal! Das ist für den Erhalt unsere Maschinen und Geräte natürlich nicht sehr förderlich. Vieles [...]

Zum ganzen Beitrag »

Arbeitsimmigration

Rumänien durchlebt eine ökonomische und soziale Krise. Massive Einsparungen und Entlassungen von Beschäftigten im Staatsdienst sorgen für Unruhe und großen Unmut in der Bevölkerung. Arbeitsimmigration: Eine Generation von Kindern ohne Eltern In Rumänien wächst eine ganze Generation bei Großeltern oder Nachbarn auf. Weil die Eltern für ihre Jobs ins Ausland müssen, oft für Jahre, und [...]

Zum ganzen Beitrag »

Winter 2011/2012

Dieser Winter ist in Osteuropa sehr, sehr hart. Vor allen Dingen für die Armen, von denen es auch bei uns in Rumänien sehr viele gibt. Wochenlang ist alles unter der erdrückenden Kälte erstarrt. Viele Nächte lang sank das Thermometer unter 30 Grad. Wir sind so dankbar, dass unser Heizsystem nicht versagt. Allerdings hatten wir im [...]

Zum ganzen Beitrag »

Geschenke für tausende von Kindern

In diesem Jahr konnten wir zum sechsten Mal zu Kindern in den abgelegenen Dörfern Nordrumäniens fahren, um ihnen ein Weihnachtsgeschenk zu bringen. Und wie jedes Jahr war es eine wunderbare Erfahrung: Für die Kinder als auch für die Überbringer der Geschenke. Für viele Kinder ist es das einzige Geschenk in ihrem oft so traurigen Leben. [...]

Zum ganzen Beitrag »

Herbst 2011 – eine neue Kläranlage

Schon seit längerer Zeit funktionierte unsere Biowack-Kläranlage nicht mehr. Wir bekamen von der Stadt Dorohoi die Auflage, die Anlage funktionsfähig zu machen. Was aber aufgrund der Komplexität der Schaltanlagen und auch der unzureichenden Kapazität nicht mehr möglich war. Was tun in einem Land wie Rumänien, wo über 50% der Bevölkerung nicht an einer funktionierenden Klärung [...]

Zum ganzen Beitrag »

Sommer 2011

Obwohl ich im letzten Jahr dachte, dass dies das letzte “Baujahr” sein würde, kam es in diesem Jahr wieder anders. Plötzlich ergab sich die Möglichkeit, die langen Wege zwischen den Gebäuden und der Schule bzw. dem Kindergarten zu pflastern. Das bedeutete, Zeichnungen anzufertigen, den Aushub entsprechend zu bewerkstelligen und das Material zu verlegen – und [...]

Zum ganzen Beitrag »