Feed on
Beiträge
Kommentare

Winter 2011/2012

Dieser Winter ist in Osteuropa sehr, sehr hart. Vor allen Dingen für die Armen, von denen es auch bei uns in Rumänien sehr viele gibt. Wochenlang ist alles unter der erdrückenden Kälte erstarrt. Viele Nächte lang sank das Thermometer unter 30 Grad. Wir sind so dankbar, dass unser Heizsystem nicht versagt. Allerdings hatten wir im Oktober damit gerechnet, dass das gekaufte Heizöl bis zum Frühjahr halten würde. Jetzt sind unsere Tanks bald schon wieder leer und wir müssen weitere 10.000 l kaufen – was in Rumänien immer sehr kompliziert, umständlich und teuer ist.

Winterwald in Dorohoi Die Schule EiszapfenEingefrohrenes Auto

Neuen Kommentar hinzufügen